Was kann man in Oberkurzheim unternehmen ?

Digital StillCamera

Digital StillCamera

Von Langeweilige ist für Besucher und Anwohner in Oberkurzheim keine Spur, denn nicht grundlos betonte der Bürgermeister Gernot Esser die von ihm geschätzte hohe Lebensqualität in der Gemeinde, durch zahlreiche Freizeit- und Sportaktivitäten – für Jung und Alt.

Sport- und Freizeitmöglichkeiten

Wer sich sportlich betätigen möchte, dem stehen unzählige Möglichkeiten dafür offen. Zum einen kann im Fußballverein FSC Pöls Fußball gespielt werden oder im Judo-Klub ASKÖ Pöls die Kampfsportart ausgeübt werden. Zum anderen können Besucher und Anwohner in Squashhallen Squash spielen, in Hallen-, Freizeit- und Thermalbädern oder in Badeseen schwimmen, Tennisspielen oder Reiten. Auch Kartsport, Paragleiten und Hängegleiten werden in Oberkurzheim angeboten. Und im Winter steht ein umfangreiches Wintersportangebot zur Verfügung: Snowboarden, Skilanglauf, Rodeln oder Eislaufen.

Entertainment

Für all diejenigen, die mehr Entertainment wünschen, bietet der Red Bull Ring neben Motorsportveranstaltungen auch ein großes Angebot an anderen Events und Konzerten. Für einen Familienausflug mit Kindern bietet sich der Familien-Freizeit-Park Märchenwald in Sankt Georgen ob Judenburg für Spiel und Abenteuer für die ganze Familie an. Die Kinder können hier mit über 100 verschiedenen Märchenfiguren interagieren: Hänsel und Gretel, dem Froschkönig oder Schneewittchen.

Sehenswürdigkeiten

  • Pfarrkirche Pöls

Sehenswert ist die im 12. Jahrhundert errichtete romanische Pfarrkirche, mit ihrer barocken Innenausstattung aus dem 18. Jahrhundert und dem von Balthasar Brandstätter errichteten Hochaltar.

  • Ruine Offenburg

Unweit von Pöls entfernt, im Norden auf einem Felsvorsprung des Geigerkogels thront in ca. 1000m Höhe die 1074 erbaute Offenburg.

  • Schloss Sauerbrunn

Nach der Erschließung der 12 Heilquellen in diesem Gebiet, wurde das Schloss Sauerbrunn im Jahre 1550 von Freiherr Franz von Teuffenbach errichtet. Seit dem Jahre 1578 wurden diese Quellen des „Thalheimer Schlossbrun’s“ als Genesungsbrunnen, oder Gesundbrunnen, genutzt. Laut Überlieferung heißt es aber, dass bereits die Römer diese Quellen kannten und zu Zeiten der Kreuzzüge waren sie ein bekanntes Heilwasser in der Steiermark.

  • Schloss Gusterheim

In Gusterheim befindet sich das Schloss Gusterheim, dessen Name durch eine Verschmelzung von Unterkurzheim und Gusterhof entstand. An jenem Standort befand sich einst Unterkurzheim und ein großer Bauernhof – der Gusterhof, dessen damaliger Besitzer Johann Christian Payrlechner von Lerchenthal war und vom österreichischen Kaiser die Erlaubnis erhielt den Hof in ein Schloss umzubauen.